Unsere Einrichtung

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserer Einrichtung haben und sich ein wenig auf unserer Homepage umschauen. Gerne möchten wir Ihnen zuerst ein wenig über die Geschichte unserer Einrichtung erzählen.

Unsere Kita St. Josef wurde 1967 an der Nielandstraße 32 gebaut. Bis 1995 wurden hier 75 Kinder in drei Gruppen betreut.

Aufgrund eines erhöhten Bedarfes an Plätzen für Tagesstätten Kinder fand 1995 der Umbau der Einrichtung statt. Es wurde eine vierte Gruppe, Nebenräume und einige weitere Funktionsräume angebaut. Im Kindergartenjahr 1995/96 wurden erstmalig zwei Kinder ganztags betreut.

Aufgrund des hohen Bedarfes an integrativen Plätzen wurde die Betreuung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf im Laufe der nächsten Jahre zum Schwerpunkt der Einrichtung. 2005 wurde der Kindergarten dann durch den LWL zur Integrativen Schwerpunkteinrichtung St. Josef ernannt.

Für die Schwerpunktgruppe wurde für 10 Stunden eine Motopädin eingestellt. Außerdem bestand von da an die Möglichkeit, Therapien in der Kita stattfinden zu lassen, so dass den Eltern Wegstrecken erspart blieben. Die Schwerpunktgruppe erhielt zudem, neben der Gruppenleitung und einer Ergänzungskraft mit Vollzeitstundenumfang, eine Heilpädagogin, (in Vollzeit), als feste Mitarbeiterin.

Da auch die Anzahl der Kinder mit ganztägigem Betreuungsbedarf, inklusive Mittagessen, stetig stieg, wurden wir gleichzeitig Tagesstätte für 20 Kinder.

2008 wurde aus der Schwerpunkteinrichtung nach Einführung des Kibiz wieder eine integrative Einrichtung.

2009 wurde die Kindertagesstätte St. Josef im Verbund mit der Kita St.Marien zum Familienzentrum NRW zertifiziert. Durch die Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen und Institutionen werden den Familien umfangreiche Unterstützungsmöglichkeiten gewährt. Das Personal beider Einrichtungen kooperiert miteinander, um niederschwellige Beratungsangebote für die Familien unseres Wohnumfeldes vorhalten zu können.

2010 wurde ein weiterer Raum angebaut um dem Bedarf der U3 Betreuung gerecht zu werden. Dieser Raum vermittelt Gemütlichkeit durch seine halbrunde Form. Er ist als Ruheraum gedacht, wird aber auch für ruhige Angebote mit den Kindern in Anspruch genommen. Ebenfalls wurden in diesem Zuge Wickeltische in zwei Waschräumen fest eingebaut.

2010 und 2011 fanden zwei große Elternaktionen auf dem Außengelände statt. Dabei wurde der Spielplatz um einige Spielmöglichkeiten erweitert. Außerdem wurden die Terrassen vergrößert, um den Kindern und besonders den unter dreijährigen Kindern, noch mehr Spielfläche im Bereich ihres jeweiligen Gruppenraumes zu bieten. Die Finanzierung dieser Maßnahmen wurde durch Spenden aus der Mesumer Bevölkerung und einem Sponsorenlauf unserer Kindergartenkinder möglich.